Software zum Collagen erstellen

Neben der Möglichkeit, selber Collagen zu basteln, kann man auch den Computer zur Erstellung von Collagen benutzen. Hier findest du die passende Software.

Viele gestalterische Möglichkeiten hat man, wenn man eine Software zum Erstellen von Collagen benutzt. Diese Software ist teilweise gratis, man kann also problemlos Freeware ausprobieren. Allerdings ist die Einarbeitungszeit teilweise recht hoch, sodass es besonders für nicht so technikversierte Kreative nicht lohnenswert ist, nur für wenige Collagen die Bedienung zu erlernen.

GIMP: Mächtiges Open-Source-Projekt

Eine umfangreiches Tool, schon mit Photoshop zu vergleichen, ist das Open Soruce Projekt GIMP. Mit diesem Projekt kann man nicht nur Collagen erstellen, sondern erhält ein komplettes Grafikbearbeitungstool.

Die Bedienung ist daher auch am Anfang recht unübersichtlich, sodass man relativ lange braucht, bis man erste Collagen erstellt hat. Beherrscht man aber GIMP, ist dies auch in vielen anderen Situationen hilfreich. Für Technikinteressierte, die öfter Grafikprogramme benötigen, ist GIMP somit genau das Richtige.

Einfache Alternative: Shape Collage

Eine einfache Software, mit der auch Anfänger schnell Ergebnisse erzielen können, ist hingegen Shape Collage. Mit dieser Software kann man mit wenigen Mausclicks Collagen erstellen, die als Bilddatei gespeichert werden können.

Shape Collage macht besonders für Technik-Anfänger Spaß, da man schnell Erfolge erzielt. Dafür sind die Gestaltungsmöglichkeiten eingeschränkt und das Programm lässt sich (im Gegensatz zu GIMP) nur zum Erstellen von Collagen benutzen.

Collagen ausdrucken

Hat man seine Collage mit einer Software erstellt, muss man die Bilddatei allerdings noch ausdrucken. Die Größe der Collage überfordert die meisten Drucker, sodass man auch hier oft auf einen Online-Dienstleister zurückgreifen muss. Die Kosten sind somit nur geringfügig niedriger als beim Erstellen von Collagen online.